Wie geht es weiter? Was kommt 2021?

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu ohne dass in diesem ganz besonderen Jahr auch nur ein einziges internationales CISV-Programm stattgefunden hat. Gleichzeitig haben viele nationale Initiativen dafür gesorgt, dass über 3 000 Kinder und Jugendliche weltweit einen Hauch von CISV erfahren konnten. Auch in Österreich hatten wir es geschafft, mit drei nationalen Programmen einer ganzen Menge junger Menschen ein CISV-typisches Sommererlebnis zu verschaffen.

Wie geht es weiter? Was kommt 2021?

Wir alle hoffen sehr, dass uns 2021 weit mehr Möglichkeiten bietet. Wir haben Einladungen aus vielen Ländern bekommen, und nehmen bereits Bewerbungen entgegen. Und damit sind wir schon beim Kernthema:
Falls euer Kind 2021 grundsätzlich an einem CISV-Programm teilnehmen möchte, lasst bitte eine Bewerbung (Download) eurem lokalem Chapter zukommen. Diese ist für beide Seiten noch unverbindlich, bekundet allerdings Interesse. Wir verstehen, dass bezüglich 2021 noch große Unsicherheit herrscht. Gleichzeitig müssen wir ohne eine ausreichende Zahl an Bewerbungen im Jänner Plätze zurückgeben, und anderen Chaptern und Ländern die Chance eröffnen, die Plätze zu besetzen. Mit euren Bewerbungen bekommen wir ein ungefähres Gefühl dafür, wie viele Plätze wir tatsächlich behalten sollten.

Anders als bisher üblich bitten wir euch, heuer bei der Bewerbung ganz besonders darauf zu achten:

  • welche Programme (laut Altersvorgabe) für euch in Frage kommen
  • in welchem Zeitraum (Datum von – bis)
  • welche Geographie (Nachbarländer, Europa, Übersee)

Sicherheit und Wohlergehen

Einige Länder haben ihre Einladungen wieder zurückgezogen – aus verschiedensten Gründen. Bei ihnen stehen genauso wie bei uns die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder an erster Stelle. Wir beobachten die weltweiten Entwicklungen genau. Daher kann es auch sein, dass wir Einladungen zurückgeben, wenn unser Risk Management es für zu gefährlich erachtet, Kinder in gewisse Regionen zu schicken. Die genauen Destinationen sind damit weit weniger vorhersagbar als sonst. Daher bitten wir 2021 besonders um Flexibilität und Verständnis.

Irgendwann müssen wir dann die Programme und Delegationen endgültig fixieren. Ihr bekommt erst dann die verbindliche Anmeldung – und wir warten damit, bis wir vom jeweiligen Partnerland und von CISV International das „GO“ bekommen. Wir hoffen darauf, dass wir im Laufe des März darüber Klarheit haben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind wir bereits intensiv für euch tätig. Euch erwachsen aber außer der Mitgliedschaft noch keinerlei Kosten.

Alternativen in Österreich

Uns ist bewusst, dass für viele Familien bereits jetzt die Ferienplanung los geht, und Unsicherheit da wenig hilfreich ist. Daher haben wir beschlossen, dass wir im Falle eines Ausfalls der internationalen Möglichkeiten erneut Alternativen in Österreich veranstalten werden, sofern uns wenigstens das erlaubt sein wird. Wir denken positiv und gehen davon aus, dass wir im Sommer 2021 jedenfalls eine  Feriengestaltung für unsere Kinder und Jugendlichen anbieten können. Wir wissen, dass neben der Qualität unserer Programme und der erhofften Internationalität auch der Aspekt der verlässlichen Kinderbetreuung für viele von euch ein Bedürfnis ist.

Wir hoffen damit eine ausreichende Perspektive auf 2021 in CISV und Klarheit über die veränderten Abläufe gegeben zu haben.

Danken euch für euer Vertrauen und freuen uns auf euer Interesse und eure Bewerbung(en).

Das Präsidium von CISV Austria